Farn

Fraktale Äste

Bewege die Kreise und lege damit die Maße des Stamms und der ersten Gabelung fest. Die Zweige sollten kürzer als der Stamm sein.

Konstruktion fraktaler Zweige

Die Konstruktion der Gabel beginnt mit zwei Ästen, die von einem gemeinsamen Startpunkt ausgehen. Die Längen werden durch die Abstände zwischen den Kreisen definiert, die dann linear mit der Stufe schrumpfen. Die aktuelle Länge wird noch zufällig in einem gegebenen Spielraum abgewandelt. Dieses Verfahren wird bis zu einer Iterationstiefe von 12 Stufen fortgesetzt. Die Zweige werden zweifarbig gestaltet und zwar abhängig von der Iterationsstufe. Das Zeichnen erfolgt rekursiv, d.h. dass jeder Ast mit allen seinen Unterästen fertig gezeichnet wird, bevor der nächste an die Reihe kommt. Laien wie Fachleute können immer wieder staunen, welche Vielfalt und Schönheit aus diesen einfachen Prinzipien entstehen kann.

Astfrak Prinzip

Konstruktion fraktaler Verzweigungen

Danksagung

Mein Dank geht an Eric Rowell für KineticJS. Damit werden die Interaktionen mit dem fraktalen Baum ermöglicht.

Quick-Links

Math&Art Gallery

The Folkwangtree

Curlicue Explorer

Ulliversum

© 2017 Ulrich Schwebinghaus