Farn

L-Systeme - Lindenmayer (1925 - 1989)

Der Biologe Aristid Lindenmayer hat eine einfache Symbolsprache entwickelt, mit der es möglich sein sollte, die Strukturentwicklung von Pflanzen in einem Rückkopplungsprozess zu simulieren. Mein Programm Lindenmayer greift dies auf und gibt zu einer gegebenen Wachstumsvorschrift in der L-Sprache das entsprechende Gebilde aus. Viele bekannte Pflanzenformen und auch klassische fraktale Figuren lassen sich so modellieren.

N-Peano

Axiom: F
1. Regel: F → ++GF---F---G+++F+
2. Regel: G → -G---F+++G+++GF--

Dieses Exe-Programm können Sie zum persönlichen Gebrauch herunterladen (deutsche Version, 573 kB, November 2003). Testen Sie auch meine interaktive Java-Version auf der Seite Lindenmayer II.
Weitere Hinweise: Lesen Sie das Essay Wachstumssimulationen von Peter Jossen und Daniel Eyer (Schweiz). Sehen Sie sich die Abteilung Zweige an, die computererzeugte Astfraktale zeigt.

Das Lindenmayer-Programm

Das Lindenmayer-Programm beim Erzeugen eines Pythagorasbaums

Quick-Links

Math&Art Gallery

3D-Galerie

Galerie Cosch

Ulliversum

© 2007 Ulrich Schwebinghaus